Bitufug® DS 5 - LIESEN...alles für den Bau GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschäftsbereiche > Bitumen > Straßenbauprodukte
 
 

BITUFUG® DS 5, N2 Fugenvergussmasse
Bituminöse Heißvergussmasse für Beton- und Asphaltfugen


BITUFUG® DS 5, N2 Fugenvergussmasse ist ein Vergussstoff auf Bitumenbasis mit mineralischen Füllstoffen, der aufschmelzbar und heiß zu verarbeiten ist.

Die Fugenvergussmasse BITUFUG® DS 5, N2 entspricht

  • den Anforderungen der SNV 671625 a(KBH),

  • den Anforderungen  der SS-S-164 (Doppelspezifikation)

  • den Anforderungen der Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Fugen in Verkehrsflächen ZTV Fug-StB 01


Verarbeitung
Zum Vergießen von Fugen ab 5 - 6 mm Breite, für Betonfahrbahnen, Asphaltdecken, Autobahnen, Bundesstraßen, Flugplätze usw. - für erhöhte Kälte- und Wärmebeanspruchungen.

Die Reinigung der Fugen sollte grob mit Maschinenbesen erfolgen, anschließend muß mit Druckluft ausgeblasen bzw. ausgesaugt werden. Staubfreiheit und Trockenheit der Fugen sind und bleiben unabdingbare Voraussetzungen einer guten Abdichtung.

Der aufgebrachte Voranstrich soll die Flanken des Fugenraumes vollständig bedecken und ist auf beiden Seiten der Fuge und der Fahrbahn mit einem Streifen von etwa 1 cm Breite zu bestreichen. Der Voranstrich muss abgetrocknet sein, d.h., die vorgestrichenen Flächen müssen bei Berührung mit dem Finger wischfest sein, bevor die Fugenvergussmasse einge-bracht wird.  

Bei Sanierungen (Erneuerungen des Vergusses) müssen darüber hinaus die Reste alter Masse entfernt und Fugenflanken frei von evtl. Betonnachbehandlungsmitteln sein, andernfalls können Haftungs-Beeinträchtigungen auftreten.

Aufschmelzen
Das Aufschmelzen sollte nur in einem motorgetriebenen Rührwerkskocher erfolgen. Beim Aufschmelzen der zerschlagenen Masseblöcke ist langsam zu heizen. Die Temperatur von 180° C ist unter stetigem Rühren oder Umwälzen einzuhalten. Ein zeitweises Über- oder Unterschreiten dieser Temperatur von 10 % ist bei unseren Produkten nicht von Bedeutung ein Überschreiten von 200° C sollte aber vermieden werden. Aufgrund ihres hohen Bindemittelanteiles wird die Masse bei zu tiefen Temperaturen zäh und "läuft" nicht mehr (Gefahr des Klumpens, bzw. der Hohlraumbildung in der Fuge = späteres Absacken!), wogegen die Masse bei zu hohen Temperaturen zu dünn wird und "wie Wasser" läuft (Gefahr der Entmischung im Kocher = Absinken und Festbrennen der zur Stabilisierung und Vergütung beigegebenen Füllstoffe und Additive).

Eigenschaften

  • gute Dauerplastizität

  • ausgezeichnete Wärmebeständigkeit

  • ausgezeichnete Kältebeständigkeit

  • hohe Alterungs- und Witterungsbeständigkeit

  • sehr hohe Haftung auf Beton, Asphalt und diversen Metallen

  • geringe Oberflächenklebrigkeit bei normalen Außentemperaturen


Witterung
Es sollte nur bei trockener Witterung und bei Temperaturen über 5° C vergossen werden. Beim Abkühlen sinkt die Masse zusammen, es muss daher mit Überstand gefüllt werden. Bei er-forderlichem Nachgießen sollte dies auf die glänzende, saubere Oberfläche des ersten Gusses erfolgen.  

Materialverbrauch
Fugenlänge (m) x Fugenbreite (cm) x Fugentiefe (cm) x spezifisches Gewicht (1,10) : 10 = Verbrauch in Kilogramm.
Der Verbrauch des BITUSOL-Voranstriches beträgt ca. 3 % des Vergussmassenbedarfes.

Verarbeitungstemperatur
ca. 150 – 180°C      Dichte: ca 1,10 g/cbm

Lieferform  
in Kartons à 25 kg
1 Palette 525 kg
in Kartons à 11,5 kg
1 Palette 552 kg


Bitte beachten Sie, dass die Angaben in dieser Druckschrift unseren derzeitigen Erkenntnissen entsprechen. Sie befreien den Verarbeiter aufgrund der Vielzahl möglicher Einflüsse bei der Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte nicht von eigenen Prüfungen. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden. Bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Empfänger unserer Produkte in eigener Verantwortung zu beachten.


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü